Wir über uns

Unsere Mitglieder

Im BdK haben sich professionell künstlerisch Schaffende aus den Bereichen Kunst, Handwerk und Design zusammengeschlossen. In der Regel haben die Mitglieder eine qualifizierte Fachausbildung oder/und ein abgeschlossenes Studium und sind selbständig tätig. Sie legen Wert auf individuelle Handarbeit, Weiterentwicklung traditioneller Handwerkskunst, sinnvollen Einsatz moderner Fertigungstechniken und verantwortungsvollen Umgang mit Materialien und Ressourcen. Unsere Mitglieder nehmen regelmäßig an nationalen und internationalen Wettbewerben teil und pflegen den persönlichen Kontakt zu KundInnen und SammlerInnen. Die Werkstätten und Ateliers der BdK-Mitglieder stehen für anspruchsvolle Gestaltung und hohe handwerkliche Qualität. Über die Aufnahme neuer Mitglieder entscheidet eine Jury.

Unsere Ziele

Der BdK widmet sich der Pflege und Förderung des zeitgenössischen Kunsthandwerks und der Angewandten Kunst. Er arbeitet gemeinnützig. Durch Ausstellungen, Symposien und Messen soll das Zusammenwirken von Kunst, Handwerk und Design stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden. Innerhalb unseres Netzwerks stärken wir kollegiale Verbindungen und vertiefen den theoretischen Diskurs über unsere Arbeit. Wir setzen uns für die kulturellen und wirtschaftlichen Belange unserer Mitglieder ein und verleihen ihnen Nachdruck.

Unsere Leistungen

  • Organisation von Ausstellungen, Messen, Symposien und Workshops
  • Initiativen und Seminare zur Weiterbildung
  • Interessenvertretung gegenüber Behörden und Institutionen
  • Plattform für den Austausch von Informationen und Erfahrungen
  • Information über nationale und internationale Ausschreibungen und Wettbewerbe
  • professionelle Öffentlichkeitsarbeit

Unser Verband

Der BdK ist eine europäisch und international agierende kulturelle Einrichtung. Er entstand 1974 durch den Zusammenschluss des „Badischen Kunstgewerbevereins“ (gegründet 1885 in Karlsruhe) mit dem erst 1947 neu gegründeten „Bund der Kunsthandwerker Stuttgart“, der Nachfolgeorganisation des „Württembergischen Kunstgewerbevereins“ (gegründet 1876 in Stuttgart). Der BdK sieht sich in der Tradition der „Arts-and-Crafts-Bewegung“, die Mitte des 19. Jahrhunderts von England ausging. Der grundlegende Unterschied zwischen kunsthandwerklichem Schöpfungsprozess und globalisierter Massenproduktion offenbart mehr denn je die Bedeutung des zeitgenössischen Kunsthandwerks in einer modernen Gesellschaft.

Unsere Partner

Der BdK gehört dem Bundesverband Kunsthandwerk – Berufsverband Handwerk Kunst Design e.V. (BK) an, der Dachorganisation der professionell tätigen Kunsthandwerker in Deutschland. Er ist außerdem Mitglied im Baden-Württembergischen Handwerkstag (BWHT). Auf internationaler Ebene ist der Bundesverband durch seine Mitgliedschaft in der europäischen Sektion des World Craft Council (WCC) vertreten.

Unser Anspruch

Das 2003 verabschiedete und von mehr als 170 Staaten unterzeichnete UNESCO-Übereinkommen zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes ist dem BdK und seinen Mitgliedern Ansporn und Verpflichtung: „Immaterielles Kulturerbe sind kulturelle Ausdrucksformen, getragen von menschlichem Wissen und Können, weitergegeben von Generation zu Generation. Immaterielles Kulturerbe ist dynamisch und wird kontinuierlich an veränderte Umstände angepasst. Es geht also nicht um Konservierung oder Schutz eines bestimmten Zustands, sondern um Entwicklungsfähigkeit. Immaterielles Kulturerbe ist immer auch durch Improvisation, Weiterentwicklung und Veränderung gekennzeichnet.“ (UNESCO-Kommission Deutschland)